Kostenloser Versand ab 150€ (Deutschland)
Versandtage Montag - Freitag (Deutschland)
24h Express Versand!
Pommes auf Teller

Pommes selber machen - so machst Du zu Hause die perfekten Pommes


Pommes selber machen - so machst Du zu Hause die perfekten Pommes

Pommes frites, oder einfach Pommes, sind mehr als nur eine Beilage. Sie sind ein weltweit geliebter Snack, der knusprig, salzig und absolut unwiderstehlich ist. Während es schnell und bequem ist, eine Tüte Tiefkühlpommes zu öffnen oder im Fast-Food-Restaurant welche zu bestellen, gibt es etwas Unvergleichliches an selbstgemachten Pommes. Du hast die volle Kontrolle über die Qualität der Zutaten, die Dicke der Stifte und die Würzmischung. Und das Beste daran? Es ist gar nicht mal so schwer!

Selbstgemachte Pommes bieten dir die Möglichkeit, ein wenig kreativ zu werden. Du kannst verschiedene Kartoffelsorten ausprobieren und mit Gewürzen experimentieren. Ob du sie nun klassisch im Ofen machst, in der Fritteuse oder sogar in der Heißluftfritteuse – die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

Alles, was du brauchst, sind ein paar gute Kartoffeln, etwas Öl und deine Lieblingsgewürze. Ein bisschen Zeit für die Vorbereitung und das Backen oder Frittieren, und schon kannst du Pommes genießen, die genau so sind, wie du sie am liebsten hast.

In den folgenden Abschnitten zeigen wir dir, wie du Kartoffeln auswählst, sie richtig schneidest und zu perfekten Pommes verarbeitest. Also schnapp dir ein scharfes Messer und leg los! 🍟


Kartoffeln für Pommes - welche Sorte nimmt man?

Gute Frage! Die Wahl der Kartoffelsorte kann tatsächlich einen Unterschied im Geschmack und in der Textur deiner Pommes machen.

Hier einige Kartoffelsorten, die sich gut für Pommes eignen:

  1. Mehligkochende Kartoffeln: Sorten wie etwa "Mandel" oder "Adretta" sind mehlig und nehmen weniger Fett auf. Sie werden außen schön knusprig und innen weich.

  2. Festkochende Kartoffeln: Sorten wie "La Ratte" oder "Charlotte" halten ihre Form gut und bieten einen festeren Biss. Allerdings werden sie nicht so knusprig wie mehligkochende Kartoffeln.

  3. Vorwiegend festkochende Kartoffeln: Diese Sorten, wie z.B. "Agria" oder "Laura", sind ein guter Kompromiss. Sie werden außen knusprig und sind innen noch relativ weich.

Einige Tipps:

  • Alte vs. Neue Kartoffeln: Ältere Kartoffeln haben oft weniger Wasser und eignen sich daher besser für Pommes.

  • Bio-Kartoffeln: Wenn du die Schale dranlassen möchtest, solltest du vielleicht zu Bio-Kartoffeln greifen, da diese keine chemischen Pflanzenschutzmittel enthalten.

  • Große Kartoffeln: Größere Kartoffeln eignen sich oft besser, da sie weniger Arbeit beim Schneiden bedeuten und du längere Pommes-Stifte bekommst.

  • Probieren geht über Studieren: Jeder hat seinen eigenen Geschmack, also probier ruhig verschiedene Sorten aus, bis du deine Lieblingssorte gefunden hast!


Pommes richtig schneiden - so schneidest Du zu Hause richtig Pommes!

Ah, das Schneiden der Kartoffeln ist definitiv ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu perfekten Pommes! Die Art und Weise, wie du die Kartoffeln schneidest, hat Einfluss auf die Garzeit und die Knusprigkeit. Hier sind ein paar Tipps und Schritte für dich:

Du brauchst:

  • Scharfes Messer
  • Schneidebrett
  • Eventuell eine Pommes-Presse, wenn du eine hast (aber nicht notwendig)

Schritte:

  1. Kartoffeln waschen und schälen: Wasche die Kartoffeln gründlich ab. Du kannst die Kartoffeln schälen, musst du aber nicht. Manche Leute mögen die Schale gerne für den extra Crunch.

  2. Kartoffeln halbieren: Schneide die Kartoffel der Länge nach in zwei Hälften. So hast du eine stabile Basis zum Weiterarbeiten.

  3. Stifte schneiden: Lege eine Kartoffelhälfte mit der Schnittfläche nach unten auf das Schneidebrett. Schneide sie dann in gleichmäßige Streifen. Die Dicke ist Geschmackssache: dünnere Stifte werden knuspriger, dickere bleiben innen weicher.

  4. Gleichmäßigkeit ist wichtig: Versuch, die Pommes-Stifte so gleichmäßig wie möglich zu schneiden. Das sorgt für eine gleichmäßige Garzeit.

  5. Für Crinkle-Cut: Wenn du gewellte Pommes möchtest, kannst du ein Wellenschneider-Messer verwenden.

  6. Andere Formen: Natürlich kannst du auch Pommes in anderen Formen schneiden, z.B. als dicke „Wedges“ oder dünne „Shoestring“-Pommes.

Tipps:

  • Vorsicht: Nimm dir Zeit und pass auf deine Finger auf, besonders, wenn du versuchst, sehr dünne Pommes zu schneiden.

  • Messen: Wenn du ganz sicher gehen möchtest, kannst du sogar ein Lineal verwenden, um die Dicke deiner Pommes zu überprüfen.

  • Hochwertige Werkzeuge: Ein scharfes, hochwertiges Messer und ein stabiles Schneidebrett machen den Prozess viel angenehmer und sicherer.

Jetzt weißt du, wie man Pommes richtig schneidet. Viel Spaß beim Schnibbeln und anschließendem Genießen!


     
Ein Trick für knusprige Pommes: Das Wässern!

Pommes wässern - der Trick für knusprige Fritten!

Das Wässern der Kartoffeln vor dem Backen oder Frittieren ist ein echter Game-Changer für knusprige Pommes. Aber warum eigentlich, und wie geht das? Lass es uns klären:

Warum wässern?

  1. Stärke entfernen: Das Einweichen der Kartoffeln in kaltem Wasser hilft dabei, überschüssige Stärke zu entfernen. Diese Stärke kann dazu führen, dass die Pommes beim Backen oder Frittieren zusammenkleben.

  2. Gleichmäßige Bräunung: Weniger Stärke bedeutet, dass die Pommes gleichmäßiger bräunen und knuspriger werden.

  3. Weniger Fett: Durch das Entfernen der Stärke nehmen die Pommes auch weniger Fett auf, was sie ein bisschen "gesünder" macht (oder zumindest weniger fettig).

Wie macht man's?

  1. Schneiden: Nachdem du die Kartoffeln in Stifte geschnitten hast, legst du sie in eine große Schüssel mit kaltem Wasser.

  2. Einweichen: Lass die Kartoffelstifte mindestens 30 Minuten, besser sogar eine Stunde, im Wasser einweichen. Wenn du ganz engagiert bist, kannst du das Wasser ein- oder zweimal wechseln.

  3. Abgießen und Trocknen: Gieß die Kartoffelstifte ab und trockne sie gründlich ab. Verwende Küchenpapier oder ein sauberes Küchentuch, um so viel Feuchtigkeit wie möglich zu entfernen.

Und das war's auch schon! Ein einfacher, aber wirkungsvoller Trick, um deine selbstgemachten Pommes auf das nächste Level zu bringen. Probier's mal aus und genieß deine knusprigen, goldenen Leckerbissen! 🍟


Pommes garen - diese Methoden gibt es!
Pommes aus der Fritteuse, Pommes aus dem Backofen oder Pommes aus der Heißluftfriteuse?

Ah, jetzt kommen wir zum spannenden Teil: dem Garen der Pommes! Es gibt mehrere Methoden, je nachdem, welche Ausrüstung du zur Verfügung hast und welches Ergebnis du erzielen möchtest. Hier sind einige der gängigsten:

1. Im Ofen

  • Wie: Kartoffelstifte mit etwas Öl und Gewürzen vermengen, auf einem mit Backpapier belegten Blech auslegen.
  • Temperatur: Etwa 220 Grad Celsius.
  • Zeit: 25-30 Minuten (je nach Dicke und Ofen).
  • Vorteile: Weniger Öl, einfache Zubereitung.

2. In der Fritteuse

  • Wie: Kartoffelstifte in heißem Öl frittieren.
  • Temperatur: 160-180 Grad Celsius.
  • Zeit: 5-10 Minuten für das erste Frittieren. Auskühlen lassen. Dann weitere 2-3 Minuten für das zweite Frittieren.
  • Vorteile: Sehr knusprig, schnelle Zubereitung.

3. In der Heißluftfritteuse

  • Wie: Kartoffelstifte mit wenig oder keinem Öl in der Heißluftfritteuse garen.
  • Temperatur: 180-200 Grad Celsius.
  • Zeit: 20-30 Minuten.
  • Vorteile: Weniger Öl, trotzdem recht knusprig.

4. Im Topf (Pfanne)

  • Wie: Kartoffelstifte in einem Topf mit heißem Öl frittieren.
  • Temperatur: 160-180 Grad Celsius.
  • Zeit: 5-10 Minuten für das erste Frittieren, weitere 2-3 Minuten für das zweite Frittieren.
  • Vorteile: Keine spezielle Ausrüstung erforderlich, aber schwerer zu regulieren als mit einer Fritteuse.

Ein paar Tipps:

  • Doppelt Frittieren: Für besonders knusprige Pommes kannst du sie einmal bei niedrigerer Temperatur (ca. 160 Grad) vorfrittieren und dann nach einer Pause von ein paar Minuten bei höherer Temperatur (ca. 180 Grad) erneut frittieren.

  • Pommes wenden: Wenn du die Pommes im Ofen machst, wende sie einmal, damit sie gleichmäßig garen.

  • Gleichmäßige Verteilung: Leg die Pommes so auf das Backblech oder in die Fritteuse, dass sie nicht übereinanderliegen. Das sorgt für gleichmäßige Knusprigkeit.

  • Nach dem Garen salzen: Salze die Pommes direkt nach dem Herausnehmen aus dem Ofen oder der Fritteuse, dann haftet das Salz besser.

Jede Methode hat ihre eigenen Vor- und Nachteile, aber egal, für welche du dich entscheidest, das Ergebnis wird lecker! Also, ran an die Kartoffeln und viel Spaß beim Ausprobieren! 🍟


Pommes würzen - so machst Du das

Du bist fast am Ziel! Jetzt, wo deine Pommes schön knusprig und golden sind, wird's Zeit für den letzten, aber nicht minder wichtigen Schritt: das Würzen. Die richtigen Gewürze können deine selbstgemachten Pommes von "ganz gut" zu "wow, das ist der Hammer!" katapultieren. Hier sind ein paar Ideen und Tipps, wie du das am besten machst:

Grundwürzung:

  • Salz: Das klassische und unverzichtbare Gewürz für Pommes. Es lohnt sich, hier gutes Meersalz oder sogar Fleur de Sel zu verwenden.

Für den Extra-Pfiff:

  1. Paprika: Etwas süßer oder geräucherter Paprika kann Wunder wirken.

  2. Knoblauchpulver: Für den Knoblauchfan ein Muss.

  3. Zwiebelpulver: Sorgt für eine zusätzliche Geschmacksebene.

  4. Parmesan: Frisch geriebener Parmesan darübergestreut, macht die Pommes besonders lecker.

  5. Kräuter: Thymian, Rosmarin oder sogar etwas getrockneter Oregano können spannende Aromen hinzufügen.

  6. Pfeffer: Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer oder sogar Cayennepfeffer für die, die es scharf mögen.


Fertige Pommes Mischungen

Es gibt viele Pommes Gewürzmischungen auf dem Markt und sehr viele davon sind auch gut. Aber für uns ist diese Pommes Gewürzmischung die mit Abstand beste Gewürzmischung für Pommes.

So geht's:

  1. Direkt nach dem Garen: Das Würzen sollte direkt nach dem Herausnehmen der Pommes aus dem Ofen oder der Fritteuse erfolgen, damit die Gewürze besser haften.

  2. Mischen: Du kannst die Gewürze vorab in einer kleinen Schale mischen und dann über die Pommes streuen.

  3. Schütteln: Alternativ kannst du die Pommes und die Gewürze auch in eine große Schüssel geben und alles gut durchschütteln, bis die Pommes gleichmäßig gewürzt sind.

  4. Abschmecken: Probier eine Pommes und entscheide, ob du noch mehr von einem Gewürz hinzufügen möchtest.

Das Schöne am Würzen ist, dass du total kreativ werden und nach Herzenslust experimentieren kannst. Also hab keine Angst, ein bisschen zu improvisieren und deine eigenen Gewürzmischungen auszuprobieren. Guten Appetit und viel Spaß beim Würzen! 🍟🎉


Welche Saucen zu Pommes?

Oh ja, Pommes und Saucen sind wie Batman und Robin – einzeln sind sie schon super, aber zusammen sind sie einfach unschlagbar! Die Auswahl an Saucen ist riesig, und jeder hat da so seine eigenen Favoriten. Hier sind ein paar Klassiker und einige ausgefallenere Optionen:

Klassische Saucen:

  1. Ketchup: Der Allzeit-Klassiker. Wer mag keine Pommes mit Ketchup?

  2. Mayonnaise: Besonders in Belgien und den Niederlanden sehr beliebt.

  3. Currywurst-Sauce: Ein bisschen Würze mit süßlicher Note.

  4. Süß-Sauer-Sauce: Für einen Hauch von Asia-Flair.

  5. Senf: Nicht jedermanns Sache, aber definitiv ein Klassiker.

  6. Tartar-Sauce: Eine cremige Mischung aus Mayonnaise, Kapern und manchmal auch Essiggurken.

  7. Barbecue-Sauce: Für den rauchigen Geschmack.

Ausgefallene Saucen:

  1. Knoblauch-Joghurt-Sauce: Ein bisschen wie Tzatziki, aber speziell für Pommes.

  2. Pesto-Mayo: Eine Mischung aus Mayonnaise und Pesto für ein italienisches Flair.

  3. Käsesoße: Besonders lecker, wenn du Cheese Fries machen möchtest.

  4. Trüffel-Mayo: Für den Hauch von Luxus.

  5. Sriracha-Mayo: Wenn's ein bisschen scharf sein darf.

  6. Honig-Senf-Dip: Eine süß-würzige Kombination, die vor allem bei süßkartoffel-Pommes gut ankommt.

  7. Avocado-Creme: Eine gesündere Alternative für alle Avocado-Fans.

Letztendlich ist die Sauce eine persönliche Entscheidung und kann deine Pommes-Erfahrung komplett verändern. Also, experimentiere ruhig ein bisschen und finde heraus, was dir am besten schmeckt! Guten Appetit! 🍟🍯🌶️


Pommes machen - so einfach!

Im Endeffekt zeigt sich: Pommes selber zu machen ist ein bisschen wie Kunst. Du fängst mit einer "leeren Leinwand" an und hast unendliche Möglichkeiten, dein eigenes Meisterwerk zu schaffen. Es erfordert vielleicht ein bisschen mehr Zeit und Mühe als eine Tüte aus dem Gefrierfach aufzureißen, aber der Geschmack und das Gefühl der Zufriedenheit, es selbst gemacht zu haben, sind unbezahlbar.

Also, schnapp dir ein paar Kartoffeln und leg los. Viel Spaß und guten Appetit! 🍟👨‍🍳👩‍🍳


Autor: Bill von den Beefbandits
Bill von den Beefbandits
Das ist Bill von den Beefbandits. Unser Bandenmitglied für News, Rezepte und mehr. 

Zugehörige Produkte

-10.1%
Tipp
Mister Rib BBQ Sauce
Mister RIB Sauce | BBQ Soße für Ribs, Burger, Steaks + Co

Grundpreis: 0.5 Liter (17,80 €* / 1 Liter)

8,90 €* 9,90 €* (10.1% gespart)
Pommes Fritten Gewürz
Frittenwürzer | Klaus Grillt Würzmischung | 250g

Grundpreis: 0.25 kg (43,80 €* / 1 kg)

10,95 €*
-14.49%
Beste Käse Chili Sauce
Beefbandits SQUEEZY CHEEZY - BEST CHILI CHEESE SAUCE

Grundpreis: 0.25 Liter (23,60 €* / 1 Liter)

5,90 €* 6,90 €* (14.49% gespart)