Kostenloser Versand ab 150€ (Deutschland)
Versandtage Montag - Freitag (Deutschland)
24h Express Versand!

Raclette - So wird dein Raclette zum absoluten Hit



Raclette - alles was Du wissen musst

Raclette ist ein Klassiker in der Weihnachtszeit und natürlich zu Silvester. Kaum eine andere Zubereitungsart lässt die ganze Familie oder Freunde zusammen an einen Tisch kommen und über einen sehr langen Zeitraum gemeinsam essen.

Dabei ist das Raclette, was wir heute vor allem in Deutschland mit den bekannten Raclette Tischgrills eigentlich nur eine Abwandlung eines sehr traditionellem Gerichtes aus der Schweiz.

Raclette - so ist es entstanden

Raclette hat eine lange Tradition und ist tief in der Schweizer Kultur verwurzelt. Die ersten Aufzeichnungen über Raclette stammen aus mittelalterlichen Texten im Schweizer Alpenraum. Ursprünglich war es ein Essen von Hirten. Sie nahmen den Käse mit auf die Alpenweiden und schmolzen ihn abends über dem offenen Feuer. So konnten sie den Käse über ihre einfachen Mahlzeiten wie Brot oder Kartoffeln geben.

Im Laufe der Zeit hat sich Raclette zu einem beliebten Gericht in der ganzen Schweiz und darüber hinaus entwickelt. Besonders in den kalten Wintermonaten bietet es eine wunderbare Möglichkeit, in geselliger Runde zusammenzukommen und ein wärmendes, herzhaftes Mahl zu genießen. Es symbolisiert nicht nur die Schweizer Küche, sondern auch die Kultur des gemeinsamen Genießens und Beisammenseins.


  
Das tradionelle Schweizer Käseraclette (links) vs. das deutsche Party Raclette

Unterschiede Schweizer Raclette und Deutsches Raclette

Das Schweizerische Käse Raclette kommt nur mit Käse, Kartoffeln, Zwiebeln und Cornichons aus. Der Raclette Käse steht im Mittelpunkt, er wird geschabt und über Brot, Zwieblen und Cornichons fließen gelassen. Ein Rezept dazu findest Du einen Absatz weiter.

In Deutschland hat sich Raclette mehr zu einem beliebten Gericht für gesellige Anlässe entwickelt, insbesondere für Parties oder Feiern. Es wird oft in einer moderneren, vielfältigeren und experimentelleren Form serviert - dazu werden typische Party Raclette Grills genutzt, die individuelle Pfännchen für jeden Gast bieten. Die Beilagen sind vielfältiger und können auch verschiedene Fleischsorten, Gemüse und ausgefallene Saucen umfassen. Dazu noch mehr in diesem Artikel.

Beide Varianten des Raclettes fördern die Geselligkeit und das Beisammensein. Während das Schweizer Raclette oft eine traditionellere, ruhigere Atmosphäre hat, ist das deutsche Party Raclette dynamischer und anpassungsfähiger an moderne, vielfältige Geschmäcker.


Original Schweizer Raclette - so geht es

Das Schweizer Raclette ist ein traditionelles Gericht, das tief in der Kultur der Schweiz verwurzelt ist. Es zeichnet sich durch seine Einfachheit und den Einsatz von speziellem Raclette-Käse aus, der in der Region hergestellt wird. Dieser Käse wird traditionell in einem Stück an eine Hitzequelle, oft ein offenes Feuer oder einen speziellen Raclette-Ofen, gehalten, wo er langsam schmilzt. Sobald der Käse schön geschmolzen ist, wird die obere Schicht geschabt und überwiegend zu gekochten Kartoffeln serviert. Manchmal kommen auch eingelegte Zwiebeln oder Cornichons als Beilage dazu.

Das Essen ist nicht nur für seinen köstlichen Geschmack bekannt, sondern auch für die gesellige Atmosphäre, die es schafft, da sich alle um die Wärmequelle versammeln und das langsame Schmelzen des Käses beobachten. Das Schweizer Raclette ist somit mehr als nur ein Gericht; es ist ein Erlebnis, das Gemeinschaft und Tradition feiert.


Original Schweizer Raclette zu Hause machen - ein Rezept

Zutaten:

  • Raclette-Käse, am besten aus der Schweiz, in Scheiben geschnitten (etwa 200-250g pro Person)
  • Festkochende Kartoffeln (2-3 pro Person), gewaschen oder geschält
  • Eingelegte Zwiebeln
  • Cornichons (kleine Gewürzgurken)
  • Optional: Schwarzer Pfeffer, Paprikapulver oder andere Gewürze nach Geschmack

Zubereitung:

  1. Kartoffeln kochen: Die Kartoffeln in Salzwasser kochen, bis sie weich sind. Dann abgießen und warm halten.

  2. Raclette-Ofen vorbereiten: Wenn du einen traditionellen Raclette-Ofen hast, heize ihn vor. Falls du keinen hast, kannst du auch einen Raclette-Grill oder eine Grillpfanne auf dem Herd verwenden.

  3. Käse schmelzen: Den Raclette-Käse in die Pfännchen oder direkt unter den Grill legen und schmelzen lassen. Falls du einen ganzen Käse benutzt, halte ihn nahe an die Hitzequelle, bis die Oberfläche schmilzt.

  4. Servieren: Den geschmolzenen Käse über die warmen Kartoffeln geben. Eingelegte Zwiebeln und Cornichons dazu reichen. Nach Belieben mit Pfeffer oder Paprika bestreuen.

  5. Gemeinsam genießen: Raclette ist ein geselliges Essen. Stelle also sicher, dass du es in guter Gesellschaft genießt!

Dieses Rezept ist wirklich flexibel. Du kannst zusätzliche Beilagen wie Gemüse, Fleisch oder andere Pickles hinzufügen, je nachdem, was du und deine Gäste mögen. Viel Spaß beim Genießen dieses köstlichen, traditionellen Schweizer Gerichts!


Das deutsche Raclette - das Party Raclette

Das deutsche "Party" Raclette ist eine beliebte Variante des traditionellen Schweizer Gerichts, die sich durch ihre Vielseitigkeit und Geselligkeit auszeichnet. In Deutschland wird Raclette häufig bei geselligen Zusammenkünften wie Partys oder Familienfeiern serviert. Charakteristisch für diese Art des Raclettes ist der Einsatz eines elektrischen Raclette-Grills, der es jedem Gast ermöglicht, in kleinen Pfännchen seinen eigenen Käse zu schmelzen und individuell zu gestalten.

Die Auswahl an Käsesorten geht oft über den klassischen Raclette-Käse hinaus und umfasst eine Vielzahl von schmelzfähigen Käsesorten, die es erlauben, mit verschiedenen Geschmacksrichtungen zu experimentieren. Neben dem Käse werden eine breite Palette von Beilagen angeboten, darunter verschiedene Fleischsorten, Gemüse, Meeresfrüchte, Brot und sogar Früchte, die den Gästen ermöglichen, ihre Mahlzeiten nach persönlichem Geschmack zusammenzustellen.

Diese Art des Raclettes ist nicht nur wegen der kulinarischen Vielfalt beliebt, sondern auch wegen der interaktiven und unterhaltsamen Atmosphäre, die es schafft. Die Gäste sitzen rund um den Raclette-Grill, kochen und essen gemeinsam, was das Essen zu einem sozialen Ereignis macht. Das deutsche "Party" Raclette ist somit mehr als nur ein Gericht – es ist ein Erlebnis, das Essen, Kreativität und Geselligkeit miteinander verbindet.


Welchen Käse nimmt man fürs Raclette?

Für das deutsche Raclette kannst du eine Vielzahl von Käsesorten verwenden, die sich gut schmelzen lassen und deinem Geschmack entsprechen. Hier sind einige beliebte Optionen:

  1. Klassischer Raclette-Käse: Der traditionelle Raclette-Käse bleibt auch in Deutschland eine beliebte Wahl. Er schmilzt gut und hat einen würzigen, leicht nussigen Geschmack.

  2. Gouda: Gouda ist eine weitere beliebte Wahl für Raclette. Er ist mild im Geschmack und schmilzt sehr gut, was ihn ideal für Raclette macht.

  3. Emmentaler: Dieser Käse mit seinen charakteristischen Löchern ist bekannt für seinen leicht nussigen und buttrigen Geschmack. Er schmilzt gut und verleiht dem Raclette eine reichhaltige Note.

  4. Mozzarella: Für eine mildere Variante kann Mozzarella verwendet werden. Er schmilzt ausgezeichnet und ist ideal für diejenigen, die einen weniger intensiven Käsegeschmack bevorzugen.

  5. Cheddar: Cheddar bietet eine etwas schärfere Käsenote. Er schmilzt gut und passt hervorragend zu Fleisch und verschiedenen Gemüsesorten.

  6. Camembert oder Brie: Diese weicheren Käsesorten bieten eine cremigere Option. Sie sind reichhaltig und schmelzen zu einer besonders glatten Konsistenz.

  7. Bergkäse: Bergkäse, wie der Allgäuer Bergkäse, schmilzt gut und hat einen vollmundigen, würzigen Geschmack.

Denke daran, dass du auch Käsesorten miteinander kombinieren kannst, um unterschiedliche Geschmacksrichtungen zu erzielen. Das Schöne am deutschen Raclette ist, dass du experimentieren und die Käsesorten nach deinem eigenen Geschmack auswählen kannst.


 
Fürs Raclette eignet sich nahezu jedes Fleisch

Welches Fleisch eignet sich fürs Raclette?

Beim Raclette kannst du eine Vielzahl von Fleischsorten verwenden, die sich gut für das Grillen oder Braten auf dem Raclette-Grill eignen. Hier sind einige beliebte Optionen:

  1. Rinderfilet oder Rumpsteak: Diese hochwertigen Fleischstücke sind zart und geschmackvoll. In dünne Scheiben geschnitten, lassen sie sich schnell auf dem Raclette-Grill zubereiten.

  2. Hähnchenbrust: Ein leichteres Fleisch, das in kleine Stücke oder Streifen geschnitten werden kann. Es nimmt Marinaden gut auf und ist schnell gegrillt.

  3. Schweinefilet oder -lende: Schweinefleisch ist eine weitere beliebte Wahl. Es bleibt saftig, wenn es in dünnen Scheiben oder Würfeln serviert wird.

  4. Baconstreifen: Sie bieten einen rauchigen Geschmack und können als knusprige Beilage oder als Topping für Käse dienen.

  5. Salami oder Chorizo: Diese würzigen Wurstsorten sind bereits gekocht und müssen nur erhitzt werden. Sie bringen eine pikante Note ins Raclette.

  6. Mini-Würstchen oder Wiener: Diese kleinen Würstchen sind bei Kindern und Erwachsenen beliebt und lassen sich leicht auf dem Raclette-Grill zubereiten.

  7. Entenbrust: Für eine exquisitere Option kann Entenbrust in dünnen Scheiben eine köstliche Ergänzung sein.

  8. Lammkoteletts: Kleine Lammkoteletts können ebenfalls eine schmackhafte Option sein, besonders wenn sie mit Kräutern mariniert werden.

  9. Meeresfrüchte: Obwohl technisch gesehen kein "Fleisch", sind Garnelen, kleine Fischfilets oder Tintenfischringe eine gute Wahl für Fischliebhaber.

Beim Raclette geht es um Vielfalt und persönliche Vorlieben, also zögere nicht, verschiedene Fleischsorten auszuprobieren und zu kombinieren. Wichtig ist, dass das Fleisch in kleine, leicht zu grillende Portionen geschnitten wird. Marinaden und Gewürze können ebenfalls verwendet werden, um den Geschmack zu verstärken.

Wie bereite ich das Fleisch für das Raclette am besten vor? Wie schneide ich es?

Die Vorbereitung und das Schneiden des Fleisches für das Raclette sind wichtig, um ein leckeres Ergebnis zu erzielen. Hier sind einige Tipps für verschiedene Fleischsorten:

  1. Rindfleisch fürs Raclette (z.B. Filet, Rumpsteak):

    • Schneide das Rindfleisch in dünne Scheiben, etwa 2-3 mm dick. Dünne Scheiben garen schnell und bleiben zart.
    • Du kannst das Fleisch vorher leicht klopfen, um es noch zarter zu machen.
  2. Hähnchenbrust fürs Raclette:

    • Schneide die Hähnchenbrust in kleine Streifen oder Würfel. So lässt sie sich leichter auf dem Raclette-Grill zubereiten.
    • Du kannst das Hähnchen auch vorher in einer Marinade einlegen, um es saftiger und geschmackvoller zu machen.
  3. Schweinefleisch fürs Raclette (z.B. Filet, Lende):

    • Ähnlich wie bei Rindfleisch, schneide das Schweinefleisch in dünne Scheiben oder kleine Würfel.
    • Eine leichte Marinierung kann auch hier den Geschmack verbessern.
  4. der perfekte Bacon fürs Raclette:

    • Speckstreifen sind in der Regel bereits in der richtigen Dicke geschnitten und können direkt verwendet werden.
    • Sie eignen sich hervorragend als knusprige Ergänzung zu Käse.
  5. Wurst fürs Raclette (z.B. Salami, Chorizo):

    • Schneide die Wurst in dünne Scheiben. Sie müssen nur erhitzt und nicht vollständig gegart werden.
    • Dünnere Scheiben werden schneller knusprig.
  6. Entenbrust fürs Raclette:

    • Schneide die Entenbrust in dünne Scheiben. Achte darauf, die Haut dran zu lassen, da sie beim Grillen knusprig wird.
    • Vorheriges Anbraten der Hautseite kann den Geschmack verstärken.
  7. Lammkoteletts fürs Raclette:

    • Lammkoteletts sollten klein und handlich sein. Du kannst sie ganz lassen oder in kleinere Stücke schneiden.
    • Eine Marinade mit Kräutern passt sehr gut zu Lamm.

Für alle Fleischsorten gilt:

  • Eine Marinade kann Geschmack und Zartheit verbessern. Einfache Marinaden können aus Öl, Kräutern, Knoblauch und etwas Säure (wie Zitronensaft oder Essig) bestehen.
  • Lass das Fleisch vor dem Grillen auf Zimmertemperatur kommen, damit es gleichmäßig gart.
  • Das Fleisch sollte trocken sein, bevor es auf den Grill kommt, um eine schöne Bräunung zu erzielen.

Mit diesen Tipps bist du gut vorbereitet, um leckeres Fleisch für dein Raclette zuzubereiten!



 
Marinaden und Saucen machen jedes Raclette erst perfekt

Marinaden fürs Raclette - so einfach:

Marinaden sind eine tolle Möglichkeit, dem Fleisch fürs Raclette zusätzlichen Geschmack zu verleihen. Hier sind einige Ideen für Marinaden, die gut zu verschiedenen Fleischsorten passen:

  1. Klassische Kräuter-Marinade (für Rind, Schwein, Hähnchen):

    • Mische Olivenöl mit gehacktem Knoblauch, Rosmarin, Thymian und etwas Zitronensaft oder Balsamicoessig.
    • Füge Salz und Pfeffer nach Geschmack hinzu.
  2. BBQ-Marinade (für Rind, Schwein):

    • Kombiniere BBQ-Sauce mit etwas Olivenöl, Apfelessig, Honig, Paprikapulver, Knoblauchpulver und Zwiebelpulver.
    • Für eine rauchigere Note kannst du etwas geräuchertes Paprikapulver hinzufügen.
  3. Asiatische Marinade (für Hähnchen, Schwein):

    • Mische Sojasauce, Sesamöl, geriebenen Ingwer, gehackten Knoblauch und etwas Honig oder braunen Zucker.
    • Füge für etwas Schärfe Sriracha oder Chiliflocken hinzu.
  4. Mediterrane Marinade (für Lamm, Hähnchen):

    • Verwende Olivenöl, Zitronensaft, gehackten Knoblauch, Oregano und Minze.
    • Salz, Pfeffer und ein wenig zerbröckelten Feta-Käse für extra Geschmack hinzufügen.
  5. Teriyaki-Marinade (für Hähnchen, Schwein):

    • Kombiniere Sojasauce, Wasser, braunen Zucker, geriebenen Ingwer und Knoblauch.
    • Zum Verdicken ein wenig Maisstärke mit Wasser anrühren und hinzufügen.
  6. Honig-Senf-Marinade (für Hähnchen, Schwein):

    • Mische gleiche Teile Honig und Dijon-Senf, füge etwas Olivenöl und Apfelessig hinzu.
    • Würze mit Salz, Pfeffer und ein wenig Thymian.
  7. Zitrus-Marinade (für Hähnchen, Fisch):

    • Verwende frisch gepressten Orangen- und Zitronensaft, Olivenöl, gehackten Knoblauch und gehackten Koriander.
    • Füge etwas Honig und Chiliflocken für eine süß-würzige Balance hinzu.

Beim Marinieren gilt:

  • Lass das Fleisch mindestens 30 Minuten, idealerweise aber mehrere Stunden oder über Nacht in der Marinade.
  • Achte darauf, überschüssige Marinade vor dem Grillen abzutupfen, um ein Verbrennen zu vermeiden.

Diese Marinaden verleihen dem Fleisch eine zusätzliche Geschmacksebene und machen dein Raclette-Erlebnis noch leckerer!


Wie viel Fleisch pro Person bei Raclette?

Bei einem Raclette-Abend hängt die Menge an Fleisch pro Person von verschiedenen Faktoren ab, wie dem Hunger der Gäste, der Vielfalt der Beilagen und ob Fleisch der Hauptbestandteil des Abends ist. Eine allgemeine Faustregel ist:

  • 150-200 Gramm Fleisch pro Person: Wenn du eine Vielzahl von Beilagen wie Käse, Gemüse, Brot und vielleicht sogar Meeresfrüchte anbietest, ist diese Menge meist ausreichend.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Raclette ein langsames und geselliges Essen ist. Die Gäste werden wahrscheinlich über einen längeren Zeitraum hinweg immer wieder kleine Portionen essen, anstatt alles auf einmal. Daher kann eine scheinbar kleine Menge Fleisch überraschend sättigend sein, besonders wenn es zusammen mit Käse und anderen Beilagen serviert wird.

Wenn du weißt, dass deine Gäste besonders hungrig sind oder eine große Vorliebe für Fleisch haben, kannst du die Menge entsprechend anpassen. Es ist auch immer eine gute Idee, etwas mehr zu haben, besonders wenn du verschiedene Fleischsorten anbietest, sodass die Gäste die Möglichkeit haben, verschiedene Geschmacksrichtungen zu probieren.


Welche Beilagen zu Raclette? Diese Beilagen passen besonders gut zu Raclette!

Zu einem Raclette-Abend gehören neben dem geschmolzenen Käse und dem Fleisch auch verschiedene Beilagen, die das Erlebnis abrunden. Hier sind einige beliebte Beilagen, die gut zum Raclette passen:

  1. Kartoffeln: Gekochte, festkochende Kartoffeln sind ein Klassiker beim Raclette. Sie können heiß und in ihrer Schale serviert werden und passen hervorragend zu geschmolzenem Käse.

  2. Gemüse: Verschiedene Gemüsesorten wie Paprika, Zucchini, Champignons, Kirschtomaten, Brokkoli oder Auberginen eignen sich hervorragend. Sie können roh, leicht angebraten oder gegrillt serviert werden.

  3. Eingelegtes Gemüse: Cornichons (kleine Gewürzgurken), Silberzwiebeln und eingelegte Artischockenherzen bieten einen angenehmen, sauren Kontrast zum reichhaltigen Käse.

  4. Brot oder Baguette: Frisches Brot oder Baguette, eventuell auch Knoblauchbrot, eignen sich hervorragend zum Dippen in den geschmolzenen Käse.

  5. Salate: Frische grüne Salate, vielleicht mit einem leichten Dressing, bieten eine erfrischende und leichtere Seite zum herzhaften Raclette.

  6. Früchte: Frische Früchte wie Trauben, Feigen oder Birnenschnitze können eine süße Note hinzufügen und helfen, den Gaumen zu reinigen.

  7. Saucen und Dips fürs Raclette: Verschiedene Saucen wie Knoblauch-Dip, Barbecue-Sauce oder ein einfacher Kräuterquark können das Geschmackserlebnis erweitern.

  8. Gewürze: Einfache Gewürze wie frisch gemahlener Pfeffer, Meersalz, Paprikapulver oder Kräutermischungen können am Tisch bereitgestellt werden, damit jeder sein Essen nach eigenem Geschmack würzen kann.

Die Vielfalt der Beilagen macht das Raclette so besonders und sorgt dafür, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Es lohnt sich, eine breite Auswahl anzubieten, damit deine Gäste experimentieren und ihre eigenen Kombinationen kreieren können.


Top Tricks für dein Raclette - damit wird dein Raclette ein Hit

Ein gelungenes Raclette-Abendessen kann der Höhepunkt eines geselligen Beisammenseins sein. Hier sind einige Top-Tricks, mit denen dein Raclette zum absoluten Hit wird:

  1. Vielfalt bei Käse und Beilagen: Biete verschiedene Käsesorten und eine breite Palette an Beilagen wie verschiedene Fleischsorten, Gemüse, eingelegte Lebensmittel und Brote an. So kann jeder Gast nach seinem Geschmack kombinieren.

  2. Vorbereitung ist alles: Schneide Fleisch, Gemüse und Käse vorab in mundgerechte Stücke. Das erleichtert den Gästen die Zubereitung auf ihrem kleinen Pfännchen.

  3. Kreative Marinaden und Gewürze: Biete verschiedene Marinaden für das Fleisch und eine Auswahl an Gewürzen an. Das gibt jedem die Möglichkeit, seinen Gerichten eine persönliche Note zu verleihen.

  4. Ausreichend Heizleistung: Stelle sicher, dass dein Raclette-Grill genug Hitze für alle Gäste liefert. Eventuell einen zweiten Grill aufstellen, wenn du viele Gäste hast.

  5. Gute Organisation: Richte eine klare Station für das Raclette mit allen Zutaten und Utensilien ein. So bleibt alles übersichtlich und zugänglich.

  6. Getränkeauswahl: Biete eine Auswahl an Getränken an, die gut zum Raclette passen, wie Weißwein, leichter Rotwein oder auch verschiedene Biere.

  7. Gemütliche Atmosphäre: Sorge für eine angenehme Atmosphäre mit bequemen Sitzgelegenheiten und einer gemütlichen Beleuchtung.

  8. Frische Salate und Dips: Biete frische Salate und hausgemachte Dips als Ergänzung zu den herzhaften Raclette-Gerichten an.

  9. Dessert-Optionen: Überrasche deine Gäste mit der Möglichkeit, auch süße Pfännchen zu kreieren, zum Beispiel mit Schokolade und Früchten.

  10. Spiel und Spaß: Integriere Spiele oder gesellige Aktivitäten, um den Abend aufzulockern und die Stimmung zu heben.

Mit diesen Tipps wird dein Raclette-Abend nicht nur lecker, sondern auch ein unterhaltsames und unvergessliches Erlebnis für dich und deine Gäste!



 
Die Pfännchen beim Raclette lassen sich verschieden füllen

Die besten Pfännchen Ideen für dein Raclette
Raclette Ideen fürs Pfännchen

Beim Raclette sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, und genau das macht es so besonders. Hier sind einige leckere Pfännchen-Rezepte, die bei deinem nächsten Raclette-Abend für Begeisterung sorgen könnten:

  1. Klassisches Raclette-Pfännchen:

    • Eine Scheibe Raclette-Käse
    • Einige Scheiben gekochte Kartoffeln darunter
    • Mit frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen

  2. Pizza-Pfännchen:

    • Eine Scheibe Mozzarella
    • Ein paar Stücke Salami oder Schinken
    • Einige kleine Stücke Tomate und etwas Oregano

  3. Mediterranes Pfännchen:

    • Feta-Käse oder Mozzarella
    • Kleine Stücke von gegrillter Paprika, Zucchini und Aubergine
    • Ein Spritzer Olivenöl und etwas Basilikum

  4. Mexikanisches Pfännchen:

    • Cheddar-Käse
    • Gehacktes, vorgegartes Hähnchen oder Rindfleisch mit Taco-Gewürz
    • Ein Löffel Salsa und ein paar Jalapeños

  5. Schweizer Alpen-Pfännchen:

    • Raclette-Käse
    • Dünne Scheiben Speck
    • Ein paar Champignons und Zwiebeln

  6. Meeresfrüchte-Pfännchen:

    • Camembert oder ein anderer cremiger Käse
    • Einige Garnelen und/oder kleine Stücke von Lachs
    • Dill und Zitronensaft

  7. Dessert-Pfännchen:

    • Stückchen von dunkler Schokolade
    • Bananenscheiben oder Beeren
    • Ein wenig geröstete Mandeln oder Kokosraspeln

  8. Frühstücks-Pfännchen:

    • Ein Ei, direkt im Pfännchen gebraten
    • Einige Stückchen Schinken oder Speck
    • Geraspelter Käse und Schnittlauch

  9. Vegetarisches Pfännchen:

    • Gorgonzola oder ein anderer Blauschimmelkäse
    • Birnenscheiben
    • Ein paar Walnussstücke

  10. Asiatisches Pfännchen:

    • Marinierter Tofu
    • Paprika und Frühlingszwiebeln in kleinen Stücken
    • Etwas Sojasauce zum Beträufeln

Diese Rezepte kannst du natürlich nach Belieben anpassen und ergänzen, je nachdem, was du und deine Gäste gerne essen. Das Tolle am Raclette ist, dass jeder Gast sein eigenes, perfektes Pfännchen zusammenstellen kann!


Raclette - es ist so einfach und gut 

Das Raclette-Essen ist eine wunderbare Gelegenheit, um in gemütlicher, geselliger Runde zusammenzukommen und gemeinsam zu genießen. Ob in der traditionellen Schweizer Art mit Raclette-Käse und einfachen Beilagen wie Kartoffeln und eingelegtem Gemüse, oder in der vielfältigen deutschen Party-Variante mit einer breiten Auswahl an Käsen, Fleischsorten, Gemüse und weiteren Beilagen – Raclette bietet für jeden Geschmack etwas.

Die Vorbereitung des Fleisches durch Marinieren und das richtige Schneiden spielt eine wichtige Rolle, um Zartheit und Geschmack zu maximieren. Die Auswahl an Fleisch und Käse sowie die Vielfalt an Beilagen und Dips sorgen dafür, dass das Raclette-Erlebnis sowohl kulinarisch als auch sozial ein Highlight ist. Von klassischen Kombinationen bis hin zu kreativen Pfännchen-Rezepten, wie Pizza-Pfännchen oder Dessert-Variationen, kann jeder Gast sein eigenes perfektes Mahl kreieren.

Ein Raclette-Abend ist nicht nur ein kulinarisches Erlebnis, sondern auch eine Gelegenheit für Freunde und Familie, sich in einer entspannten Atmosphäre auszutauschen und gemeinsame Zeit zu verbringen. Mit einer guten Vorbereitung, einer Auswahl an Zutaten und einer einladenden Atmosphäre wird dein Raclette-Abend garantiert zum vollen Erfolg.






Autor: Bill von den Beefbandits
Bill von den Beefbandits
Das ist Bill von den Beefbandits. Unser Bandenmitglied für News, Rezepte und mehr. 

Zugehörige Produkte

-16.81%
Raclette Fleisch von Duroc Schwein
Raclette Duroc Schwein Rücken - Raclette Fleisch

Grundpreis: 0.32 kg (30,94 €* / 1 kg)

Varianten ab 8,40 €*
9,90 €* 11,90 €* (16.81% gespart)