Kostenloser Versand ab 150€ (Deutschland)
Versandtage Montag - Freitag (Deutschland)
24h Express Versand!
Hähnchenfleisch auf dem Grill

Gesundes Grillen - So grillst Du gesünder


Gesundes Grillen - So grillst Du gesünder

Grillen gehört zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten im Sommer. Ob in der Natur, im eigenen Garten oder auf dem Balkon – der Duft von Gegrilltem zieht viele an. Doch während das Grillen als geselliges Event angesehen wird, wird die Gesundheitskomponente oft übersehen. In diesem Artikel erfährst du, wie du gesünder grillen kannst, ohne dabei auf Geschmack und Genuss zu verzichten.
 

Warum ist gesundes Grillen wichtig?

Beim Grillen kommen oft fetthaltige Fleischsorten, zuckerreiche Marinaden und Saucen zum Einsatz. Diese Kombination kann nicht nur zu einer hohen Kalorienaufnahme führen, sondern auch gesundheitsschädliche Substanzen produzieren. Zum Beispiel kann bei zu hohen Temperaturen und der Verwendung von fetthaltigem Fleisch Acrylamid entstehen, eine Substanz, die als potenziell krebserregend gilt. Darüber hinaus können beim Verbrennen des Fettes schädliche Rauchgase entstehen. Daher ist es wichtig, beim Grillen auch auf die Gesundheit zu achten.
 

Wahl des richtigen Fleisches

Der erste Schritt für gesundes Grillen ist die Wahl des richtigen Fleisches. Statt Bratwurst oder Nackensteak solltest du dann zu mageren Alternativen greifen. HühnerbrustPutenwingsHühnchensteaks oder mageres Rindfleisch sind ausgezeichnete Optionen. Diese Fleischsorten sind nicht nur kalorienärmer, sondern sie enthalten auch weniger gesättigte Fettsäuren.
 

Marinaden und Gewürze

Traditionelle Marinaden enthalten oft viel Zucker, Salz oder auch Fertigsaucen mit einer Reihe von Zusatzstoffen. Stattdessen kannst du eine selbstgemachte Marinade aus Olivenöl, Kräutern, Zitronensaft und Gewürzen wie Pfeffer und Knoblauch verwenden. Diese Zutaten sind nicht nur gesünder, sondern sie bringen auch eine Vielzahl an Geschmacksrichtungen ins Spiel.

Beispielrezept für eine gesunde Marinade

  • 4 EL Olivenöl
  • Saft einer Zitrone
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Mische alle Zutaten in einer Schüssel und lasse das Fleisch darin mindestens 30 Minuten marinieren.

 

Gesunde Hühnchensteaks vom Grill

Gesundes Grillen muss nicht kompliziert sein, und dieses Rezept für Hühnchensteaks ist der perfekte Beweis dafür. Eine leichte Marinade, frische Kräuter und die richtige Grilltechnik machen dieses Gericht zu einem echten Genuss. Und das Beste daran: Es ist nicht nur lecker, sondern auch gesund!

Zutaten

  • 4 Hühnerbrustfilets (ca. 150-200 g pro Stück) oder Pollo Fino
  • 4 EL Olivenöl
  • Saft einer Zitrone
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • Einige Zweige frische Petersilie zur Garnierung (optional)

Zubereitung

Schritt 1: Vorbereitung der Marinade

  1. In einer mittelgroßen Schüssel Olivenöl, Zitronensaft, gehackten Knoblauch, Oregano, Thymian, Salz und Pfeffer vermischen.

  2. Die Mischung gut umrühren, bis alle Zutaten gut vermischt sind.

Schritt 2: Marinieren des Hühnchenfleisches

  1. Die Hühnerbrustfilets unter fließendem Wasser abspülen und mit Küchenpapier trockentupfen.
  2. Die Hühnerbrüste in die Marinade legen und sicherstellen, dass sie vollständig bedeckt sind.
  3. Abdecken und mindestens 30 Minuten bis 2 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.

Schritt 3: Vorbereitung des Grills

  1. Den Grill vorheizen und sicherstellen, dass die Grillroste sauber sind.

  2. Einige Tropfen Öl auf ein Papiertuch geben und damit die Grillroste einreiben. Dies verhindert, dass das Hühnchen am Rost kleben bleibt.

Schritt 4: Grillen der Hühnchensteaks

  1. Die marinierten Hühnerbrüste aus dem Kühlschrank nehmen und etwa 10 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen.

  2. Die Hühnerbrüste auf den vorbereiteten Grill legen und bei mittlerer Hitze grillen. Je nach Dicke der Filets dauert dies etwa 6-8 Minuten pro Seite.
  3. Vor dem Servieren mit einem Fleischthermometer die Kerntemperatur überprüfen. Sie sollte mindestens 75 Grad Celsius betragen.

Schritt 5: Servieren

  1. Die gegrillten Hühnchensteaks vom Grill nehmen und auf einer Servierplatte anrichten.

  2. Optional mit frischen Petersilienzweigen garnieren.
  3. Sofort servieren und genießen!

Dieses Rezept für gesunde Hühnchensteaks ist nicht nur einfach zuzubereiten, sondern bietet auch ein hervorragendes Gleichgewicht aus Geschmack und Ernährung. Du kannst es mit frisch gegrilltem Gemüse und einem leichten Dip auf Joghurtbasis servieren, um dein gesundes Grillfest abzurunden. Guten Appetit!

 

Gesunde Grilltechniken: Tipps für ein besseres und sicheres Grillvergnügen

Grillen ist für viele eine der schönsten Aktivitäten im Sommer. Ob Fleisch, Fisch, Gemüse oder sogar Obst, die Möglichkeiten sind endlos. Allerdings gibt es beim Grillen einige Aspekte, die beachtet werden sollten, um das Grillgut nicht nur lecker, sondern auch gesund zuzubereiten. Hier erfährst du mehr über gesunde Grilltechniken, die du bei deinem nächsten Grillfest umsetzen kannst.

Indirektes Grillen

Beim indirekten Grillen wird das Grillgut nicht direkt über der Glut oder den Brennern platziert, sondern seitlich. Diese Methode eignet sich besonders für großes und dickes Grillgut, das mehr Zeit zum Durchgaren benötigt. Da das Grillgut nicht direkt über der Hitzequelle liegt, werden die Risiken von Verbrennungen und der Bildung schädlicher Substanzen minimiert.

Verwenden einer Grillplatte oder eines Grillkorbs

Statt das Grillgut direkt auf den Rost zu legen, kannst du auch eine Grillplatte oder einen Grillkorb verwenden. Dadurch wird verhindert, dass Fett oder Marinade in die Glut tropfen und schädliche Rauchgase erzeugen. Grillplatten und Grillkörbe sind auch ideal für kleinere Stücke von Gemüse oder Meeresfrüchten, die durch den Rost fallen könnten.

Niedrige bis mittlere Hitze nutzen

Hohe Temperaturen können dazu führen, dass Proteine und Fette im Fleisch denaturieren und schädliche Verbindungen bilden. Eine niedrigere Temperatur erlaubt eine schonendere Zubereitung und minimiert die Risiken. Außerdem bleibt das Grillgut saftiger.

Marinieren als Schutz

Wie bereits erwähnt, kann eine gute Marinade nicht nur für Geschmack sorgen, sondern auch als Schutzschicht dienen. Sie kann die Bildung von schädlichen Substanzen wie Acrylamid oder polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAKs) reduzieren. Insbesondere Marinaden mit Antioxidantien wie Zitronensaft oder Kräutern können schützend wirken.

Fleisch vor dem Grillen abtupfen

Wenn du mariniertes Fleisch grillst, ist es eine gute Idee, überschüssige Marinade vor dem Grillen abzutupfen. Tropft nämlich viel Marinade in die Glut, können Rauch und Flammen entstehen, die schädliche Stoffe freisetzen.

Zwischendurch wenden und die Temperatur überprüfen

Um Überhitzung und Verbrennungen zu vermeiden, solltest du das Grillgut regelmäßig wenden. Verwende ein Fleischthermometer, um die Kerntemperatur zu überprüfen und sicherzustellen, dass das Fleisch vollständig durchgegart ist, aber nicht übergart.

Verzicht auf Alufolie

Obwohl Alufolie oft zur einfachen Zubereitung von Beilagen wie Kartoffeln oder Gemüse verwendet wird, ist sie aus gesundheitlichen Gründen umstritten. Unter bestimmten Bedingungen kann Aluminium in die Lebensmittel übergehen. Verwende stattdessen Grillkörbe oder spezielle Grillschalen aus Edelstahl.

Auf das richtige Werkzeug setzen

Verwende Grillzangen und -spieße aus Edelstahl statt aus Kunststoff. Kunststoffwerkzeuge können bei hohen Temperaturen schmelzen oder schädliche Stoffe freisetzen.

 

Beilagen und Saucen

Statt fetthaltigen Saucen und Beilagen wie Mayonnaise-Salaten kannst du zu gesünderen Alternativen greifen. Frisches Gemüse in Alufolie oder direkt auf dem Grill zubereitet, bietet eine leckere und nährstoffreiche Ergänzung. Auch Dips und Saucen können einfach selbst hergestellt werden, indem du Joghurt oder Quark mit frischen Kräutern und Gewürzen mischst.

Beispielrezept für einen gesunden Dip

  • 200 g griechischer Joghurt
  • 1 EL frisch gehackte Petersilie
  • 1 EL frisch gehackter Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Vermische alle Zutaten und serviere den Dip zu gegrilltem Fleisch oder Gemüse.

 

Gesunder Kartoffelsalat

Kartoffelsalat ist ein Klassiker bei Grillfesten, Picknicks und Familienfeiern. Die traditionellen Rezepte enthalten jedoch oft Mayonnaise oder andere fettreiche Zutaten. Dieses Rezept für einen gesunden Kartoffelsalat setzt auf natürliche Zutaten und eine leichte Vinaigrette, um den Salat frisch und gesund zu halten.

Zutaten

  • 1 kg festkochende Kartoffeln
  • 1 große rote Zwiebel, fein gewürfelt
  • 2 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
  • 1/2 Bund frische Petersilie, gehackt
  • 1/2 Bund frischer Dill, gehackt

Für die Vinaigrette:

  • 4 EL Olivenöl extra vergine
  • 2 EL Weißweinessig oder Apfelessig
  • 1 TL Senf
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung gesunder Kartoffelsalat

Schritt 1: Kartoffeln kochen

  1. Die Kartoffeln gründlich waschen und in einem großen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen bringen.
  2. Bei mittlerer Hitze 20-25 Minuten kochen, bis die Kartoffeln gar, aber noch fest sind.
  3. Die Kartoffeln abgießen und auskühlen lassen.

Schritt 2: Gemüse vorbereiten

  1. Während die Kartoffeln abkühlen, die rote Zwiebel, Frühlingszwiebeln, Petersilie und Dill vorbereiten.

Schritt 3: Vinaigrette zubereiten

  1. Alle Zutaten für die Vinaigrette in einer kleinen Schüssel vermischen.

  2. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schritt 4: Kartoffelsalat zusammenstellen

  1. Die abgekühlten Kartoffeln pellen und in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden.

  2. Die Kartoffelscheiben in eine große Schüssel geben.
  3. Die vorbereiteten Zwiebeln, Frühlingszwiebeln, Petersilie und Dill hinzufügen.
  4. Die Vinaigrette über den Salat gießen und alles gut vermengen.

Schritt 5: Durchziehen lassen

  1. Den Kartoffelsalat mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen, damit die Aromen sich entfalten können.

Schritt 6: Servieren

  1. Den Kartoffelsalat aus dem Kühlschrank nehmen und noch einmal durchmischen.
  2. Nach Bedarf mit zusätzlichem Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Dieser gesunde Kartoffelsalat ist die perfekte Beilage zu gegrilltem Fleisch, Fisch oder Gemüse. Er ist nicht nur lecker, sondern auch nährstoffreich und kalorienarm. Genieße deinen gesunden Kartoffelsalat!

 

Bewusst genießen: Kleine Portionen und Warten

In unserer schnelllebigen Welt ist es leicht, in die Falle von Überkonsum und Schnellimbissen zu tappen. Besonders bei geselligen Anlässen wie Grillfesten oder Familienfeiern ist die Versuchung groß, sich den Teller randvoll zu laden. Doch bewusstes Genießen beginnt mit der Kontrolle der Portionsgröße und der Wertschätzung jedes Bissens. Hier sind einige Tipps, um das Essen wirklich zu genießen und dabei vielleicht sogar ein paar Kalorien zu sparen.

Kleine Portionen

Der Teller-Trick

Eine einfache Möglichkeit, die Portionsgröße zu kontrollieren, ist der Einsatz eines kleineren Tellers. Ein kleinerer Teller füllt sich schneller, und optisch hat man das Gefühl, mehr zu essen, auch wenn die tatsächliche Menge geringer ist.

Händchen für Portionsgrößen

Ein weiterer hilfreicher Tipp ist es, die Hand als Maßeinheit zu verwenden. Eine Faust entspricht in etwa einer Portion Gemüse, die Handfläche einer Portion Protein und eine geballte Faust einer Portion Kohlenhydrate wie Kartoffelsalat oder Brot.

Auf das Bauchgefühl hören

Unser Körper signalisiert uns, wenn er satt ist, aber oft hören wir nicht darauf, vor allem, wenn das Essen so gut schmeckt. Versuche, auf die ersten Anzeichen von Sättigung zu achten und stoppe, bevor du dich "voll" fühlst.

Warten

Die 20-Minuten-Regel

Es dauert etwa 20 Minuten, bis das Sättigungsgefühl vom Magen zum Gehirn gelangt. Wenn du also deinen Teller leer gegessen hast, warte 20 Minuten, bevor du dir eine zweite Portion nimmst. Oft stellt man fest, dass der Hunger in dieser Zeit verschwindet.

Sich Zeit für jeden Biss nehmen

Das Essen sollte nicht hastig hinuntergeschlungen werden. Nimm dir Zeit für jeden Biss, kaue gründlich und genieße die verschiedenen Aromen, Texturen und Gerüche deines Essens.

Geselligkeit ohne Überfluss

Unterhaltung und Geselligkeit sind wichtige Aspekte jeder Mahlzeit. Nutze die Wartezeit, um dich mit Freunden und Familie zu unterhalten, statt dich auf eine weitere Portion zu konzentrieren.

 

Fazit

Gesundes Grillen ist keine Hexerei, erfordert aber ein gewisses Maß an Vorbereitung und Bewusstsein für die Techniken und Methoden, die zur Anwendung kommen. Von der Wahl des Grillguts über die Marinade bis hin zur eigentlichen Grilltechnik gibt es zahlreiche Möglichkeiten, das Grillen gesünder zu gestalten. Mit den hier vorgestellten Tipps kannst du die Grillsaison in vollen Zügen genießen, ohne dir um gesundheitliche Risiken Sorgen machen zu müssen.

Autor: Bill von den Beefbandits
Bill von den Beefbandits
Das ist Bill von den Beefbandits. Unser Bandenmitglied für News, Rezepte und mehr. 

Zugehörige Produkte

-23.23%
Hähnchenschenkel
Hähnchenschenkel - Hähnchenkeule

Grundpreis: 0.8 kg (9,50 €* / 1 kg)

Varianten ab 7,90 €*
7,60 €* 9,90 €* (23.23% gespart)
-15.87%
Tipp
XXL Putenwings
XXL Puten Wings | Putenflügel

Varianten ab 11,90 €*
15,90 €* 18,90 €* (15.87% gespart)
-16.81%
Tipp
Chicken Wings
Chicken Wings - Hähnchenflügel

Varianten ab 9,60 €*
9,90 €* 11,90 €* (16.81% gespart)
Hähnchenbrust mit Haut
Hähnchen Brust mit Haut | Hähnchenbrust mit Haut

Grundpreis: 0.7 kg (17,00 €* / 1 kg)

Varianten ab 4,90 €*
11,90 €*
-4.78%
Hähnchensteaks - Pollo Fino
Hähnchenkeulensteaks - Pollo Fino

Varianten ab 13,60 €*
19,90 €* 20,90 €* (4.78% gespart)
-9.17%
Chicken Drumsticks
Chicken Drumsticks - Hähnchenunterkeule

Grundpreis: 0.8 kg (12,38 €* / 1 kg)

Varianten ab 7,20 €*
9,90 €* 10,90 €* (9.17% gespart)