Kostenloser Versand ab 150€ (Deutschland)
Versandtage Montag - Freitag (Deutschland)
24h Express Versand!

So wirst Du ein Dutch Oven Profi: Leitfaden zu Säuberung, Einbrennen, Temperatursteuerung , Kohle und mehr


Dutch Oven - so legst Du los

Dutch Ovens sind echte Alleskönner in der Outdoor-Küche. Du kannst damit kochen, braten, backen und sogar grillen. Klingt super, oder? Aber bevor Du zum Grillmeister wirst, gibt es ein paar Sachen, die Du wissen solltest.

Du willst was zur Geschichte vom Dutch Oven wissen? Hier erfährst Du mehr!

In unserem umfassenden Leitfaden zum Dutch Oven decken wir alles ab, was du wissen musst, um wie ein Profi zu kochen. Von den ersten Schritten mit deinem neuen Dutch Oven bis hin zur perfekten Kohleverteilung und Temperatursteuerung – wir lassen keine Fragen offen.

Erfahre, wie du das Beste aus Holzkohle oder Briketts herausholst, und entdecke hilfreiche Tipps und Tricks, die dein Kocherlebnis auf das nächste Level heben. Ob du schmoren, backen oder braten willst, mit diesem Guide hast du alle Werkzeuge in der Hand, um jedes Rezept zu einem vollen Erfolg zu machen.

Also, worauf wartest du noch? Tauche ein in die faszinierende Welt des Dutch Oven Kochens und werde zum Meister am offenen Feuer!


Dutch Oven: Gerade gekauft - was Du als erstes machen solltest

Na klar, ein neuer Dutch Oven ist schon eine feine Sache, und die Vorfreude aufs erste Schmorgericht oder den ersten Eintopf ist riesig. Aber bevor Du loslegst, gibt es einige Schritte, die Du unbedingt beachten solltest, um Dein neues Küchenjuwel in Topform zu bringen.

Auspacken und Bewundern

Klar, der erste Schritt ist simpel: Auspacken und sich daran erfreuen! Aber achte darauf, alle Verpackungsmaterialien und Etiketten gründlich zu entfernen. Manchmal sind kleine Aufkleber oder Plastikteile gut versteckt.

Erste Reinigung

Auch wenn er fabrikneu ist, solltest Du Deinen Dutch Oven gründlich reinigen. In der Produktion und beim Transport können sich Staub, Schmutz oder maschinenbedingte Rückstände ansammeln. Ein einfacher Weg ist:

  1. Wasser vorbereiten: Fülle eine Spüle oder eine große Schüssel mit warmem Wasser.
  2. Keine Seife: Vermeide Seife oder Spülmittel, da diese in die Poren des Eisens eindringen und später den Geschmack Deiner Speisen beeinträchtigen können.
  3. Schrubben: Verwende eine weiche Bürste oder ein Tuch und schrubbe den Dutch Oven sanft. Achte darauf, auch den Deckel und die Außenseite zu reinigen.
  4. Abtrocknen: Trockne den Dutch Oven und den Deckel gründlich ab. Du kannst sie sogar für ein paar Minuten bei niedriger Hitze auf den Herd stellen, um sicherzustellen, dass wirklich alle Feuchtigkeit verdampft ist.

Kontrolle auf Fehler oder Mängel

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, den Dutch Oven sorgfältig auf eventuelle Mängel zu untersuchen. Schau nach Rissen, Beulen oder anderen Fehlern, die während der Produktion entstanden sein könnten. Sollte etwas nicht stimmen, tausche ihn am besten sofort um.

Platz finden

Ein Dutch Oven ist schwer und nimmt Platz weg. Überlege Dir also im Voraus, wo Du ihn aufbewahren möchtest. Idealerweise findest Du einen leicht zugänglichen Platz, der groß genug ist und wo das schwere Stück sicher steht.


Dutch Oven einbrennen - so geht es richtig

Klar, das Einbrennen eines Dutch Ovens ist ein wichtiger Schritt, um das Kochgeschirr optimal vorzubereiten. Das Einbrennen sorgt für eine natürliche Antihaftschicht und schützt das Eisen vor Rost. Hier erkläre ich Dir, wie Du Deinen Dutch Oven richtig einbrennst.

   
Einbrennen des Dutch Ovens

Materialien

  • Hocherhitzbares Öl (z.B. Rapsöl, Sonnenblumenöl oder sogar Leinöl)
  • Ein sauberes Tuch oder Küchenpapier
  • Ein Ofen (wenn das Wetter nicht mitspielt) oder eine Feuerstelle
  • Optional: Handschuhe, um Dich vor der Hitze zu schützen

Schritt-für-Schritt Anleitung

Schritt 1: Vorheizen

Zuallererst musst Du den Ofen auf etwa 200°C vorheizen. Wenn Du es outdoor machen willst, bereite eine Feuerstelle vor und lass die Glut herunterbrennen, bis sie die richtige Temperatur hat.

Schritt 2: Reinigung

Stell sicher, dass der Dutch Oven sauber ist. Wenn Du ihn gerade erst gekauft hast, reicht eine schnelle Reinigung mit warmem Wasser und einer Bürste.

Schritt 3: Öl auftragen

Nimm das hocherhitzbare Öl und trage es mit einem Tuch oder Küchenpapier dünn auf die gesamte Oberfläche des Dutch Ovens und des Deckels auf. Und damit meine ich wirklich die gesamte Oberfläche: innen, außen, der Deckel, der Boden, die Griffe – einfach alles!

Schritt 4: Einbrennen

Stelle den Dutch Oven und den Deckel in den vorgeheizten Ofen oder auf die Feuerstelle. Lass sie dort für etwa eine Stunde. Dieser Prozess erzeugt eine Schutzschicht, die das Metall vor Rost schützt und eine Antihaftschicht bildet.

Schritt 5: Abkühlen und Nachölen

Nach etwa einer Stunde schaltest Du den Ofen aus und lässt den Dutch Oven und den Deckel im Ofen abkühlen. Sobald sie handwarm sind, kannst Du sie herausnehmen. Es schadet nicht, eine dünne Schicht Öl aufzutragen, nachdem der Dutch Oven abgekühlt ist, um die Schutzschicht aufzufrischen.

Tipps

  • Das Einbrennen ist ein Prozess, den Du von Zeit zu Zeit wiederholen solltest, vor allem, wenn Du merkst, dass die Antihaftwirkung nachlässt oder wenn der Dutch Oven Anzeichen von Rost zeigt.
  • Manche Leute schwören auf spezielle Öle wie Leinöl für eine besonders haltbare Schutzschicht. Experimentiere ruhig ein bisschen, bis Du die Methode findest, die für Dich am besten funktioniert.

Jetzt bist Du gut vorbereitet und Dein Dutch Oven ist bereit für zahlreiche kulinarische Abenteuer! Gutes Gelingen und viel Spaß beim Kochen!


 

Ein Dutch Oven kann unter anderem auf Holzfeuer, Kohle oder Briketts betrieben werden


Dutch Oven heizen - so benutzt Du den Dutch Oven

Cool, Du hast also Deinen Dutch Oven eingebrennt und bist bereit für das erste große Kochabenteuer. Eines der wichtigsten Dinge, die Du wissen musst, ist, wie man den Dutch Oven richtig heizt. Denn mal ehrlich, ohne Hitze passiert in der Küche – oder in diesem Fall beim Campen – relativ wenig. Also, los geht’s!

Was Du brauchst

  • Holzkohle, Briketts oder Hartholz
  • Feuerzeug oder Streichhölzer
  • Kohlenzange oder Grillhandschuhe
  • Schaufel (wenn Du mit Holz arbeitest)

Vor dem Heizen

Bevor Du beginnst, solltest Du einen geeigneten Platz für das Heizen finden. Du brauchst eine ebene, nicht brennbare Fläche, die weit genug von brennbaren Materialien wie Gras, Blättern oder Zelten entfernt ist.

Holzkohle, Briketts oder Hartholz?

Die Wahl des Brennmaterials ist entscheidend:

  • Holzkohle oder Briketts: Sie sind einfach zu handhaben und die Hitze lässt sich gut steuern. Perfekt für Anfänger!

  • Hartholz: Es erzeugt ein intensiveres Aroma, aber die Temperaturkontrolle ist schwieriger. Eher was für Fortgeschrittene oder Abenteuerlustige.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Schritt 1: Kohlen anzünden

Wenn Du Holzkohle oder Briketts verwendest, zünde sie in einem Anzündkamin an, bis sie mit einer grauen Ascheschicht bedeckt sind. Bei Hartholz solltest Du warten, bis das Holz zu glühender Kohle heruntergebrannt ist.

Schritt 2: Kohlen verteilen

Jetzt wird’s spannend! Die Kohlen müssen sowohl unter als auch auf dem Dutch Oven platziert werden, um eine gleichmäßige Wärmeverteilung zu erreichen. Ein gutes Verhältnis ist oft 1/3 der Kohlen unter dem Dutch Oven und 2/3 auf dem Deckel. Aber das kann je nach Rezept variieren.

Schritt 3: Temperaturkontrolle

Die Temperatur ist abhängig von der Anzahl und der Verteilung der Kohlen. Als Faustregel gilt, dass die Anzahl der Kohlen etwa dem Durchmesser des Dutch Ovens in Zentimetern entsprechen sollte. Für feinere Kontrolle kannst Du Kohlen hinzufügen oder entfernen.

Schritt 4: Zeitmanagement

Behalte die Zeit im Auge! Je nach Rezept variiert die Garzeit. Es kann auch nützlich sein, den Dutch Oven alle 15–20 Minuten leicht zu drehen, ebenso den Deckel, um Hotspots zu vermeiden.

Schritt 5: Fertig? Kohlen entfernen!

Wenn die Zeit abgelaufen ist oder Du denkst, dass Dein Gericht fertig ist, entferne vorsichtig alle Kohlen von dem Deckel, bevor Du ihn abnimmst. Achtung: Alles ist sehr heiß!

Tipps

  • Kohlenzange: Investiere in eine gute Kohlenzange oder hitzebeständige Handschuhe. Glaub mir, das macht alles viel einfacher.

  • Vorsicht beim Öffnen: Öffne den Deckel immer so, dass der Dampf von Dir weggeht. Du willst Dich ja nicht verbrühen.

  • Übung macht den Meister: Es wird ein paar Versuche dauern, bis Du das Heizen perfekt im Griff hast. Also nicht verzagen, wenn es beim ersten Mal nicht perfekt klappt.


Dutch Oven - Holzkohle oder Briketts?

Ah, die Frage aller Fragen für angehende Dutch Oven Meister: Holzkohle oder Briketts? Beide haben ihre Vor- und Nachteile, und die beste Wahl hängt oft von deinem persönlichen Kochstil und den Gegebenheiten ab. Lass uns die Unterschiede mal genauer unter die Lupe nehmen.

Holzkohle

Vorteile:

  • Schnelles Anheizen: Holzkohle heizt schneller als Briketts, was praktisch ist, wenn Du nicht ewig warten willst.

  • Hohe Temperaturen: Holzkohle erreicht höhere Temperaturen, was für manche Gerichte vorteilhaft sein kann.

  • Natürliches Aroma: Einige Leute schwören auf das spezielle Aroma, das Holzkohle dem Essen verleiht.

Nachteile:

  • Kurze Brenndauer: Holzkohle brennt schneller ab, was bedeutet, dass Du möglicherweise Nachschub hinzufügen musst, um die Hitze konstant zu halten.

  • Weniger Kontrolle: Die Temperatur kann schwanken, was es schwieriger macht, die Hitze präzise zu steuern.

Briketts

Vorteile:

  • Lange Brenndauer: Briketts halten die Glut länger, was sie ideal für langsame Garprozesse macht.

  • Gleichmäßige Hitze: Die Form und Größe der Briketts sind konstant, was zu einer gleichmäßigeren Wärmeverteilung führt.

  • Einfache Handhabung: Briketts sind leicht zu lagern und zu transportieren und machen weniger Schmutz als Holzkohle.

Nachteile:

  • Chemische Zusätze: Einige Briketts können chemische Bindemittel enthalten, die dem Essen einen unerwünschten Geschmack verleihen können. Achte daher auf die Auswahl der Briketts.

  • Längere Anzündzeit: Sie brauchen länger, um anzuzünden und die gewünschte Temperatur zu erreichen.

Fazit:

  • Für Anfänger: Wenn Du noch neu im Geschäft bist, könnten Briketts die bessere Wahl sein. Sie sind einfacher zu handhaben und die Temperatur ist leichter zu steuern.

  • Für Abenteurer und Puristen: Wenn Du gerne experimentierst und ein Fan von hohen Temperaturen und dem rauchigen Aroma von Holzkohle bist, dann könnte Holzkohle die bessere Option für Dich sein.

Es gibt also keine pauschale Antwort, welches Brennmaterial das „Beste“ ist. Es hängt von deinen persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen ab. Vielleicht probierst Du einfach beides aus und entscheidest dann, welches Dir besser gefällt!


 

Kohle oder Briketts kommen auch auf den Dutch Oven


Dutch Oven - so erreichst Du diese Temperaturen

Die Temperatursteuerung ist beim Kochen mit einem Dutch Oven einer der entscheidenden Faktoren für das Gelingen deines Gerichts. Die Methode variiert je nachdem, ob Du Holzkohle oder Briketts verwendest, aber einige Grundprinzipien bleiben gleich.

Faustregel für Anfänger:

Eine gängige Faustregel ist, dass die Anzahl der Kohlestücke (egal ob Holzkohle oder Briketts) etwa dem Durchmesser deines Dutch Ovens in Zentimetern entsprechen sollte. Willst Du die Temperatur erhöhen oder senken, kannst Du jeweils etwa 2-4 Stücke hinzufügen oder entfernen.

Feintuning:

  • Für hohe Temperaturen: Du brauchst mehr Kohle. Hier kannst Du auch mehr Kohle auf den Deckel als darunter legen, da die Hitze nach oben steigt.

  • Für niedrigere Temperaturen: Nutze weniger Kohle und konzentriere sie mehr unter dem Dutch Oven als darauf, da Hitze bekanntlich nach oben steigt.

  • Für langsameres Kochen: Eine gleichmäßige Verteilung der Kohlen oben und unten sorgt für eine konstante, mittlere Hitze.

Temperatur überprüfen:

Investiere in ein gutes Thermometer. Das gibt Dir die Sicherheit, dass Du die gewünschte Temperatur erreicht hast.

Praxis:

Übung macht den Meister. Experimentiere mit verschiedenen Temperaturen und Notiere Dir, wie viele Kohlestücke Du für welche Gerichte und Garzeiten benötigst.

Dutch Oven - die richtige Kohleverteilung

Die Kohleverteilung ist ein weiterer Schlüssel zum Erfolg. Hier kommt es auch darauf an, was Du kochen möchtest.

Grundlegende Verteilung:

  • Gleichmäßiges Kochen: Ein Drittel der Kohlen unter dem Dutch Oven und zwei Drittel auf dem Deckel.

  • Mehr Hitze von oben: Zum Beispiel beim Backen. In diesem Fall mehr Kohlen auf den Deckel legen.

  • Mehr Hitze von unten: Zum Beispiel beim Schmoren. Dann mehr Kohlen unter den Dutch Oven legen.

Feinheiten:

  • Rotation: Um eine gleichmäßige Hitzeverteilung zu gewährleisten, dreh den Dutch Oven und auch den Deckel alle 15-20 Minuten um ein Viertel.

  • Kleine Anpassungen: Manchmal ist es nötig, Kohlestücke während des Kochvorgangs hinzuzufügen oder zu entfernen, um die Temperatur konstant zu halten.

Saison und Wetter:

  • Im Winter: Du wirst wahrscheinlich mehr Kohle brauchen, um die gleiche Temperatur zu erreichen wie im Sommer.

  • Bei Wind: Achte darauf, dass der Wind die Kohlen nicht zu schnell auskühlen lässt. Eventuell musst Du dann mehr Kohle verwenden oder den Dutch Oven windgeschützter platzieren.

So, das sollte Dir einen guten Überblick geben. Jetzt bist Du gewappnet, um die Temperatur und Kohleverteilung wie ein Profi zu steuern. Viel Spaß beim Kochen!


Hitzetabelle: So steuerst Du deinen Dutch Oven

Klar, eine Hitzetabelle kann super nützlich sein, um die Temperatur in deinem Dutch Oven besser zu steuern. Die Anzahl der Kohlestücke oder Briketts und ihre Platzierung können dir dabei helfen, die gewünschte Temperatur zu erreichen. Hier ist eine einfache Tabelle als Orientierungshilfe:


Gewünschte Temperatur    Durchmesser des Dutch Ovens (in cm)   Anzahl Kohle/Briketts oben    Anzahl Kohle/Briketts unten    
120°C25105
140°C25126
160°C25147
180°C25168
200°C25189
220°C252010


Anmerkungen:

  • Die Tabelle gilt als Orientierung und kann je nach verschiedenen Faktoren wie Wind, Außentemperatur oder dem spezifischen Dutch Oven variieren.

  • Für einen größeren oder kleineren Dutch Oven musst du die Anzahl der Kohlestücke oder Briketts anpassen. Eine gängige Faustregel ist, für jeden zusätzlichen Zentimeter im Durchmesser ein weiteres Kohlestück oben und eines unten zu platzieren.

  • Willst du die Temperatur erhöhen oder senken, kannst du jeweils etwa 2-4 Stücke hinzufügen oder entfernen.

Hoffentlich hilft dir diese Tabelle, ein besseres Gefühl für die Temperatursteuerung in deinem Dutch Oven zu bekommen. Viel Spaß beim Kochen!

Die passenden Rezepte für den Dutch Oven findest Du übrigens hier.



Weitere Tipps & Tricks für den Dutch Oven

Beim Kochen mit dem Dutch Oven gibt's immer was zu lernen. Hier sind ein paar weitere Tipps und Tricks, die dir das Leben leichter machen könnten:

Zubehör

  • Deckelheber: Ein Deckelheber ist Gold wert, besonders wenn der Deckel heiß ist oder mit Kohle bedeckt ist.

  • Hitzebeständige Handschuhe: Um dich vor der Hitze zu schützen, sind diese unerlässlich.

  • Kleines Schaufelchen: Hilfreich, um die Kohle präzise zu positionieren.

Vorbereitung

  • Vorheizen: Ein kalter Dutch Oven kann deine Kochzeit stark beeinflussen. Es ist also ratsam, ihn ein bisschen vorzuheizen.

  • Ölbeständiges Papier: Du kannst den Boden deines Dutch Ovens mit einem Stück Backpapier auslegen. Das erleichtert das Reinigen.

Kochtechniken

  • Schichtung: Wenn Du mehrere Zutaten zusammen kochst, denke an die Kochzeiten. Leg die Zutaten, die länger brauchen, zuerst in den Dutch Oven.

  • Deckel als Pfanne: Viele Dutch Oven haben einen flachen Deckel, den du umdrehen und als Pfanne verwenden kannst. Praktisch, oder?

  • Ständige Beobachtung: Ein Dutch Oven ist keine "Set-it-and-forget-it"-Angelegenheit. Bleib in der Nähe und check regelmäßig den Garzustand.

Nach dem Kochen

  • Abkühlen lassen: Lass den Dutch Oven langsam abkühlen, bevor Du ihn reinigst, um Temperaturschwankungen und mögliche Beschädigungen zu vermeiden.

  • Trocknen: Nach der Reinigung solltest Du den Dutch Oven gründlich trocknen, um Rostbildung zu vermeiden. Einige Leute stellen ihn sogar kurz zurück auf die noch warme Kohle, um sicherzugehen, dass er komplett trocken ist.

  • Einölen: Ein leichtes Einreiben mit Pflanzenöl hält die Patina aufrecht und schützt vor Rost.

Experimentieren

  • Rezepte anpassen: Du kannst fast jedes Rezept an den Dutch Oven anpassen. Trau dich ruhig, ein bisschen zu experimentieren.

  • Kochbuch führen: Halte deine Erfolge und Misserfolge schriftlich fest. Das hilft dir, jedes Mal ein bisschen besser zu werden.

Und da haben wir's: Eine ordentliche Liste mit Tipps und Tricks für den Dutch Oven. Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

Autor: Bill von den Beefbandits
Bill von den Beefbandits
Das ist Bill von den Beefbandits. Unser Bandenmitglied für News, Rezepte und mehr. 

Zugehörige Produkte

-5.73%
Tipp
Angus Rouladen
Angus Rouladen - Rinderrouladen - 5 Stück | Argentinien

Varianten ab 26,40 €*
32,90 €* 34,90 €* (5.73% gespart)
-22.22%
Tipp
Spare Ribs Paket - Baby Back Ribs
Baby Back Ribs - Spare Ribs vom Schwein | 2500g | einzelne Stränge

Grundpreis: 2.5 kg (14,00 €* / 1 kg)

35,00 €* 45,00 €* (22.22% gespart)
-17.75%
Tipp
Beef Back Ribs
Beef Back Ribs - Roastbeefribs | Donald Russel Premium

Grundpreis: 0.5 kg (27,80 €* / 1 kg)

13,90 €* 16,90 €* (17.75% gespart)
-12.84%
Gulasch Gewürz
Beefbandits BEST SPICE MIX Gulasch | 250g

Grundpreis: 0.25 kg (38,00 €* / 1 kg)

9,50 €* 10,90 €* (12.84% gespart)
-12.8%
Ganzer Schweinebauch mit Schwarte
Beefbandits bester Schweinebauch

Grundpreis: 1.8 kg (14,00 €* / 1 kg)

Varianten ab 19,60 €*
25,20 €* 28,90 €* (12.8% gespart)
Dutch Oven Gewürz
Dutch Oven Zauber | Klaus Grillt Würzmischung | 250g

Grundpreis: 0.25 kg (43,80 €* / 1 kg)

10,95 €*
Tipp
Ganzes Roastbeef von der Färse
Entrecôte von der Färse - Ganzes Stück | individuelles Gewicht

Grundpreis: 3 kg (51,97 €* / 1 kg)

Varianten ab 103,90 €*
155,90 €*
Grüner Kobold Gewürz
GRÜNER KOBOLD von der ODENWÄLDER FEUERKÜCHE | Allround Gewürzzubereitung | 120g

Grundpreis: 0.12 kg (57,92 €* / 1 kg)

6,95 €*
-10.1%
Tipp
Schweinegulasch - Gulasch vom Schwein
Gulasch vom Schwein | Schweinegulasch | 600g

Grundpreis: 0.6 kg (14,83 €* / 1 kg)

8,90 €* 9,90 €* (10.1% gespart)
-18.35%
Hähnchenschenkel
Hähnchenschenkel - Hähnchenkeule

Grundpreis: 0.9 kg (9,89 €* / 1 kg)

Varianten ab 7,90 €*
8,90 €* 10,90 €* (18.35% gespart)
-21.89%
Tipp
Kalbsschnitzel aus der Hüfte
Kalbsschnitzel aus Hüfte | 2 Stück | deutsches Weiderind

Grundpreis: 0.27 kg (48,89 €* / 1 kg)

13,20 €* 16,90 €* (21.89% gespart)
-9.55%
Nackensteaks vom Schwein
Nackensteak - Nackensteaks vom Schwein | 6x Stück

Grundpreis: 1.2 kg (15,00 €* / 1 kg)

Varianten ab 15,00 €*
18,00 €* 19,90 €* (9.55% gespart)
O.F.A Rub Klaus Grillt
O.F.A. Rub | Klaus Grillt Würzmischung | 250g

Grundpreis: 0.25 kg (43,80 €* / 1 kg)

10,95 €*
-11.76%
Tipp
Ochsenbeinscheibe vom Weiderind | Rinderbeinscheibe | 2 Stück
Ochsenbeinscheibe vom Weiderind | Rinderbeinscheibe | 2 Stück

Grundpreis: 0.5 kg (15,00 €* / 1 kg)

7,50 €* 8,50 €* (11.76% gespart)
Tipp
Ganzes Roastbeef von der Färse
Roastbeef von der Färse - Ganzes Stück

Grundpreis: 3.4 kg (49,97 €* / 1 kg)

Varianten ab 99,90 €*
169,90 €*
-13.23%
Sashi Beefhammer
Sashi Beef - Beef Hammer - Sashi Färse

Grundpreis: 2.9 kg (26,00 €* / 1 kg)

Varianten ab 65,90 €*
75,40 €* 86,90 €* (13.23% gespart)
Rohes Schweineschnitzel aus der Oberschale vom Duroc Schwein
Schnitzel vom Duroc Schwein | Oberschale | 2 Stück

Grundpreis: 0.35 kg (25,43 €* / 1 kg)

8,90 €*
Tipp
Schweinenacken ohne Knochen
Schwein Nacken ohne Knochen - Schweinenacken | individuelles Gewicht

Grundpreis: 2.9 kg (14,00 €* / 1 kg)

Varianten ab 16,80 €*
40,60 €* vorher 32,90 €*
-16.26%
Tipp
St. Louis Ribs - St. Louis Cut
Spare Ribs "Style St. Louis Cut"

Grundpreis: 1.7 kg (20,00 €* / 1 kg)

Varianten ab 16,00 €*
34,00 €* 40,60 €* (16.26% gespart)
-9.65%
Tipp
XXL Baby Back Ribs
SPECIAL: XXL Baby Back Rib | XXL Loin Rib | Spanisches Landschwein

Grundpreis: 1.3 kg (18,00 €* / 1 kg)

Varianten ab 9,00 €*
23,40 €* 25,90 €* (9.65% gespart)
US Black Angus Brisket
US Black Angus Brisket | Full Packer | individuelles Gewicht

Grundpreis: 5.6 kg (49,00 €* / 1 kg)

Varianten ab 194,90 €*
274,40 €*
US Black Angus Brisket
US Black Angus Brisket | Full Packer | individuelles Gewicht

Grundpreis: 7.9 kg (28,24 €* / 1 kg)

Varianten ab 194,90 €*
223,10 €*
US Black Angus Brisket
US Black Angus Brisket | Full Packer | individuelles Gewicht

Grundpreis: 8.2 kg (28,16 €* / 1 kg)

Varianten ab 194,90 €*
230,90 €*
US Black Angus Brisket
US Black Angus Brisket | Full Packer | individuelles Gewicht

Grundpreis: 7 kg (28,24 €* / 1 kg)

Varianten ab 194,90 €*
197,70 €*
US Black Angus Teres Major
US Black Angus Teres Major Steak - Petit Tender

Grundpreis: 0.25 kg (59,60 €* / 1 kg)

Varianten ab 12,90 €*
14,90 €*
Tipp
Putenkeule fürs Grillen
XXL Puten Drumstick | Putenunterkeule | Putenhaxe

Grundpreis: 1.2 kg (15,00 €* / 1 kg)

Varianten ab 4,50 €*
18,00 €*